06 September 2016

FRAUEN ANSPRECHEN, FLIRTEN, VERFÜHREN - HILFE & TIPPS

Posted in BLOG

Sprichst du noch oder flirtest du schon?

Viele halten es schon für einen Flirt, wenn sie eine Frau ansprechen, nach dem Weg oder Uhrzeit fragen und sich dann kurz mit ihr über belanglose Dinge unterhalten. Im weltweiten Internet findet man genügend repräsentative Videos von selbsternannten Flirtgurus, wie es eigentlich eben nicht funktionieren sollte. Zusammengefasst könnte man diese Videos als "normale" Unterhaltung abtun, würden die Produzenten nicht dagegen intervenieren. Versteckte Botschaften und geheime Signale zeichnen diese Videos aus, versprechen sie. Die Interaktion gleicht dabei aber eher einem Verkaufsgespräch und fast schon aufdringlich, penetrant wird die Frau belagert. Hastig und nervös wirkend kämpfen sie um die Aufmerksamkeit und vergessen dabei die Lockerheit und Unbekümmertheit. Von Flirt-Kultur keine Spur. Nach 20 Sätzen absoluter non-sense-Unterhaltung sichern sie sich die Telefonnummer, in der Hoffnung, es ergibt sich was daraus.
Es ist jedem selbst überlassen, sich über die Nützlichkeit solcher Videos eine Meinung zu bilden. Wenn es dir weiterhilft, warum nicht...
Doch zurück zum Thema: Was bedeutet denn nun flirten eigentlich genau?
Flirten bedeutet, dass wir uns schon nach kurzer Zeit in einer Interaktion mit der Frau befinden, die um einiges persönlicher und intimer ist, als "normale" Gespräche über Beruf, Alltag, Schule, Musik etc.
Versteht mich nicht falsch. Für einen Small-Talk oder als Einstieg bis sich beide aneinander gewöhnt haben, hat diese Art der Kommunikation durchaus ihre Berechtigung. Bis zu einem gewissen Punkt.
Doch wie spürst du, dass sich ein normales Gespräch zu einem Flirt entwickelt hat?
Im Grundsatz fühlt sich an wie ein aufregendes erstes Kennenlernen, obwohl man gleichzeitig den Eindruck hat, man kennt sich eigentlich schon seit Ewigkeiten. Ein Grundgerüst an Vertrauen oder in diesem Fall blindem Vertrauen ergibt sich wie auf magische Weise, obwohl man sich kaum kennt. Diese gegenseitige Sympathie läuft teils auf einem unbewussten Muster ab und entsteht vor allem dann, wenn die Chemie auf Anhieb stimmt. Es ist ein Einpendeln oder besser ausgedrückt ein Mitschwingen mit deiner Gesprächspartnerin. In dieser Phase befindest du dich inmitten eines Flirts. 
Weiter Indizien können sein:
  • Interessenssignale in beide Richtungen

  • Die Art wie man sich anschaut und Blicke austauscht

  • Die Spannung und das Knistern, welches in der Luft liegt

  • Aufgeregt und gespannt sein, was als Nächstes passieren wird

  • Eine Vertiefung in persönliche Themen und Ansichten

  • Emotionale Themen und persönliche Erlebnisse

  • Ein harmonisches aufeinander einpendeln

  • Wahre Begeisterung und ein echtes Interesse am Gegenüber


In der ersten Phase des Kennenlernens wirst du hauptsächlich das Zepter ergreifen müssen und den Grossteil des Gesprächsanteils übernehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollte dies vorteilsweise ausgeglichen sein. Man ergänzt sich gegenseitig und die einseitige Gesprächsführung nimmt kontinuierlich ab.
Doch wie gelingt es dir am schnellsten diese Flirtphase zu erreichen? Hier beginnt die eigentliche Verführung. Wie bereits gesagt, liegt der Grossteil des Gesprächsanteils am Anfang bei dir. Ebenso die Aufgabe, sie auf die Ebene der oben genannten Indizien für einen Flirt zu begleiten.
Einige Beispiele, wie du dies erreichen kannst findest du hier: 
  • Anzügliche Bemerkungen oder ein kleines Kompliment

  • Eine humorvolle Unterhaltung gespickt mit kleinen Sticheleien

  • Persönliche Themen über dich und deine Erlebnisse

  • Vertiefung des Gesprächs durch gezieltes Nachfragen in die Tiefe

  • zentrierter und verführerischer Blickkontakt

  • spielerisch und herausfordernd sein

  • Stimmlage, Atmung und Körpersprache


Verführen hat sehr viel mit dem Auslösen einer Intimität, Faszination und Begeisterung zu tun. Denk daran, wenn du das nächste Mal mit deiner Auserwählten ein Gespräch führst.

Dein Sed4Love